한국

I did it. Ich habe es endlich getan. 33 Jahre nachdem meine Eltern ihren fünfjährigen Koreaaufenthalt beendet haben, bin ich mit Polina nach Korea geflogen. Der 35te Geburtstag sollte ein guter Anlass dazu sein. Ich wurde nicht enttäuscht. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich mich dort wie Zuhause gefühlt habe, habe es mir aber so stark eingebildet, dass es dann doch so war. Neben Seoul gab es noch die Städte Sokcho, Daegu und Busan zu sehen. Neben viel koreanischem Essen haben wir einige kleine Wanderungen gemacht. Korea hat sich als absolut geniales Reiseland entpuppt. Kommunikation klappt irgendwie immer, auch mit seeeeehr rudimentären Sprachkenntnissen (Hallo, ein Bier) und mit Bus und Bahn kommt man günstig und schnell überall hin (okay, Korea ist auch wirklich klein). Ich werde auf jeden Fall wiederkommen, Hangul lesen kann ich jetzt schonmal.